Inklusion

Worum geht es bei Inklusion?

Inklusion, d.h. dass Kinder mit Behinderungen zu selbstverständlichen Mitgliedern in unseren Schulen werden, ist ein sehr wichtiges Thema mit dem sich die Senatsverwaltung, der Inklusionsbeirat und die Schulgremien intensiv befassen.


Links zum Thema Inklusion

UN-Konvertion - Übereinkommen über Rechte von Menschen mit Behinderungen
http://www.bildung-lsa.de/files/6580cbc046b73213bdef2cc73973d5eb/Broschuere_UNKonvention_KK.pdf



Informationen Inklusion in Berlin

Informationen zum Thema Inklusion in Berlin finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg 
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/inklusion.html

 


Empfehlungen des Inklusionsbeirats

http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/351+M58135a13de6.html


Informationen der KMK zu Inklusion

Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zu Inklusiver Bildung
http://www.kmk.org/no_cache/presse-und-aktuelles/meldung/fachgespraech-zur-empfehlung-der-kultusministerkonferenz-inklusive-bildung-von-kindern-und-jugend.html?cHash=dce7969c4099f865cc8c50fae983e4af&sword_list%5B0%5D=inklusive&sword_list%5B1%5D=schule

Beschluss der KMK vom 20.10.2011: Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schule http://www.bildung-lsa.de/files/848fefa60ec15531a34e4b9250c66f7f/2011_10_20_Inklusive_Bildung.pdf


Informationen zu Inklusion aus anderen Bundesländern

Baden-Württemberg
http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/menu/1265488/index.html

Bayern
http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/muenchen/regionalinfo/inklusion/
Netzwerk Inklusion Bayern
http://www.inklusive-schule-bayern.de/
http://www.inklusive-schule-bayern.de/upload/Lebenshilfe%20%C3%96sterreich%20Zeitplan%20Inklusion.pdf

Brandenburg
http://www.inklusion-brandenburg.de/18+M56d330ba01a.html

Bremen
http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.62576.de
http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?template=20_search_d&search%5Bsend%5D=true&lang=de&search%5Bvt%5D=inklusion&x=-119&y=-124

Hessen
http://dms-schule.bildung.hessen.de/allgemeines/inklusion/index.html

Niedersachsen
http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/aktuelles/inklusion

Mecklenburg-Vorpommern
http://www.bildung-mv.de/de/schule/foerderschulen/expertenkommission/

Saarland
http://www.saarland.de/84817.htm

Sachsen
http://www.schule.sachsen.de/1797.htm

Sachen-Anhalt
http://www.bildung-lsa.de/themen/inklusive_bildung_gemeinsamer_unterricht.html

Thüringen http://www.thueringen.de/imperia/md/content/tmsfg/abteilung2/referat23/thueringer_massnahmenplan_stand_23042012.pdf

Schulqualität

ISQ - Institut für Schulqualität

Das ISQ (Institut für Schulqualität) ist ein Service-Institut für die Schulen, die Schulverwaltungen und die Bildungspolitik der Länder Berlin und Brandenburg. Aufgabe ist u.a. die Evaluation und die Qualitätssicherung im Bildungswesen. Das ISQ arbeitet als An-Institut der Freien Universität Berlin eng mit dem Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie zusammen.

http://www.isq-bb.de/

ISQ

ISQ - Institut für Schulqualität

Das ISQ (Institut für Schulqualität) ist ein Service-Institut für die Schulen, die Schulverwaltungen und die Bildungspolitik der Länder Berlin und Brandenburg. Aufgabe ist u.a. die Evaluation und die Qualitätssicherung im Bildungswesen. Das ISQ arbeitet als An-Institut der Freien Universität Berlin eng mit dem Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie zusammen.

http://www.isq-bb.de/

LISUM

LISUM - Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

Das LISUM  (Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg) ist eine Einrichtung der Länder Berlin und Brandenburg.
Aufgabenbereiche des LISUMs sind u.a.:

  • Unterrichtsentwicklung

    Zu den Schwerpunkten des LISUMS in diesem Bereich gehören:

    • in der Entwicklung und Implementierung von Rahmenlehrplänen und curricularen Materialien,
    • in der Implementierung von Bildungsstandards
    • sowie in der Entwicklung von Aufgaben für zentrale Prüfungen, Vergleichsarbeiten u. Ä.

    Es werden dazu Projekte und Maßnahmen zur kompetenzorientierten und standardbasierten Unterrichtsentwicklung durchgeführt.



  • Schulentwicklung
    Schulentwicklung wird verstanden als strukturierter Veränderungsprozess einer Einzelschule als Ganzes, um die Qualität ihrer Arbeit zu verbessern. Angeboten werden Seminare für Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Eltern.

  • Personalentwicklung
    Der Schwerpunkt der Personalentwicklung liegt in der Qualifizierung
    • der Führungskräfte der Schulen,
    • der Schulaufsicht und der Schulinspektion/Schulvisitation,
    • der Schulpsychologinnen und -psychologen sowie
    • schulischer Steuergruppen

  • Pflege des Bildungsservers Berlin Brandenburg
    Der Bildungsserver Berlin-Brandenburg (bbb) ist eine Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform für schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen in Berlin und im Land Brandenburg.

  • Medienbildung
    Der Bereich Medienbildung dient der Unterstützung der Schulen und außerschulische Bildungseinrichtungen, das Lernen mit und über Medien in den Alltag zu integrieren. Dazu werden vom LISUM Fortbildungs- und Beratungsangebote zu aktuellen Themen angeboten.

  • Weiterbildung/Erwachsenbildung


http://www.lisum.berlin-brandenburg.de/

Barrierefreiheit

Was ist eigentlich mit "barrierefrei" gemeint?

Seit dem 1. September 2004 wird das Signet "barrierefrei" verliehen.  Mit dem Signet gekennzeichnete Einrichtungen müssen dafür die folgende Grundkriterien erfüllen:

  • stufenloser Zugang (ggf. mit zulässiger Rampe oder Aufzug mit Selbstbedienung)

  • ausreichend breite Türen

  • ausreichend große Bewegungsflächen
  • Im Neubau müssen Bewegungsflächen von 150 x 150 cm, Flurbreiten von 150 cm sowie Durchgangsbreiten von 90 cm eingehalten werden.
  • Markierung von Glasflächen und Stufen/keine Unterlaufbarkeit von Treppen

  • Gewährleistung von Orientierung, Kommunikation sowie personeller Unterstützung
  • Alle Menschen müssen sich in einem Gebäude orientieren können. Leicht verständliche Hinweisschilder bzw. Piktogramme, eine kontrastreiche Farbgestaltung der Wände und Türen, ggf. taktile Gebäude- oder Etagenpläne sowie visuelle und optische Informationen nach dem Zwei-Sinne-Prinzip sind für die Orientierung unerlässlich.
  • barrierefrei nutzbare Aufzüge (ausgenommen ebenerdige Ladengeschäfte)
  • barrierefrei nutzbare Toiletten (ausgenommen Ladengeschäfte sowie U- und S-Bahnhöfe)
    Die Türen sind mit kontrastreichen und taktilen Beschriftungen oder Piktogrammen zu kennzeichnen.

Kleine Anfrage zu Barrierefreiheit

Drucksache 17 / 11 133

vom 26. Oktober 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. Oktober 2012) und Antwort
Barrierefreiheit der Berliner Schulen

Kleine Anfrage zum Thema: "Barrierefreiheit der Berliner Schulen" ansehen...


Signet "barrierefrei" - Kriterienkatalog

Zu den einzelnen Kriterien im einzelnen und dem Signet, siehe auch den Kriterienkatalog für die Signetvergabe auf dem Stand vo 7.7.2010:

http://www.berlin.de/imperia/md/content/lb-behi/barrierefrei/kriterienkatalog_stand_7__07___2010.pdf?start&ts=1279553513&file=kriterienkatalog_stand_7__07___2010.pdf


Nähere Infos zur Barrierefreiheit unter:
http://www.berlin.de/lb/behi/barrierefrei/

Siehe auch Signet "barrierefrei" unter:
http://www.berlin.de/lb/behi/barrierefrei/signetvergabe/

Wer in Berlin das Signet verliehen bekommen hat, findet man unter:
http://www.berlin.de/lb/behi/barrierefrei/berichte/index.html

Online-Karte rollstuhlgerechter Orte

Ist man mit einem Rollstuhl unterwegs findet man unter http://wheelmap.org/ eine Online-Karte zum Suchen, Finden und Markieren rollstuhlgerechter Orte.