Solidaritätsaufruf für eine inklusive Schule in Berlin

Berlin, 17.09.2014

Zu einer erfolgreichen inklusiven Schule führt kein Weg über das Kaputtmachen der bisherigen integrativen Leistung des Landes


Der Landeselternausschuss Schule Berlin/AG-Inklusion ruft alle Beteiligten am Gelingensprozess Inklusiver Schule in Berlin auf, in solidarischer Weise den derzeitigen eingeschlagenen Weg der Senatsbildungsverwaltung zur Realisierung eines inklusiven Schulbetriebes zu stoppen und diese Stellungnahme und Forderung zu unterstützen.


Die bisherigen von der Senatsbildungsverwaltung gestalteten Konzeptpapiere zur Umsetzung inklusiver Schule in Berlin, die dem Fachbeirat vorgelegt wurden, offenbaren eine inakzeptable Überforderung der Schulen und Institutionen, sowohl bei der personellen und inhaltlichen Leistungsfähigkeit als auch bei den bereits wirksamen Reduzierungen von Schulausstattungen, sowie den angesprochenen Ressourcenplanungen und Mittelbereitstellungen für den Prozess.
Das Scheitern unserer Schulen an der Anlage dieses bildungs- und gesellschaftspolitisch so bedeutenden Vorhabens ist für die Elternschaft klar erkennbar und ruft zum Widerstand auf.


Einem so gestalteten Prozess/Schulversuch dieser Dimension und den daraus resultierenden Folgen für unsere Kinder mit und ohne Behinderungen, stellen wir
uns entschieden entgegen.

Hier Download des Aufrufes

LEA - Wahlergebnis 2014

Samstag, 25.01.2014

Die im Vorjahr angetretene Vorsitzende des LEA, Lieselotte Stockhausen-Doering konnte sich bei den gestrigen Vorstandswahlen für 2014 mit 13 zu 10 von 24 Stimmen mit ihrer Kandidatur durchsetzen.

Die Mitglieder stellten ihr aber mit Nicole Atmaca und Detlef Lange zwei neue Vorstandsmitglieder zur Seite. Jens Kaminski wurde wiederbestätigt.

Für 2014 hat man sich seitens des Vorstandes vorgenommen, der Forderung der Mitglieder zu entsprechen, sie wieder in gebotenem Maße in die Gremienarbeit einzubinden und die Elternvertreung wieder auf eine breitere Basis zu stellen.

Schreiben des LEA-Kita-Vorsitzenden an den LEA-Schule

Sehr geehrte Frau Stockhausen-Doering,
sehr geehrte Mitglieder des LEA-Vorstandes,
liebe Mitglieder des Landeselternausschusses,
ich begleite den LEA Schule als Gast in der Funktion als Vertreter für den LEA Kita schon einige Monate. Die jüngsten Ereignisse vom 25.10.2013 haben mich dazu bewogen, Ihnen allen diesen Brief zu schreiben. Während und zwischen Ihren Sitzungen habe ich oft gehört, dass es im LEA „zugeht wie im Kindergarten“ oder „schlimmer ist als im Kindergarten“....

...Die letzten Sitzungen des LEAs waren bestürzend. Es findet kein sachlicher und inhaltlicher Austausch zu Themen rund um das Thema Schule statt. Das Gremium ist sehr stark mit sich selbst befasst und unproduktiv. Als Elternteil fühle ich mich durch den LEA im Augenblick nicht vertreten...

...Ich sehe im LEA ein Gremium mit einem unglaublichen Potential. In den Reihen der Mitglieder findet sich eine Vielfalt von Expertenwissen zu unterschiedlichsten Themen wieder. Das Konzept der Arbeitsteilung über die AGs ist eine tolle Idee und zeigt einige Achtungserfolge. Leider greifen die vielen Zahnräder nicht mehr ineinander...

Hier das Schreiben in Gänze: