Qualitätsinitiative für den Ethikunterricht in Berlin:

Qualitätsinitiative für den Ethikunterricht in Berlin:

Aufruf zur Debatte, Einladung und Spendenaufruf

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

Anfang Mai 2010, ein Jahr nach dem durch den Verein "Pro Reli" initiierten Volksentscheid, hat unser Bündnis "Pro Ethik" eine Qualitätsiniative für den Ethikunterricht in Berlin gestartet. Unserem Bündnis gehören 22 Parteien, Organisationen und Gruppen an.

 

Beim Volksentscheid im April 2009 hatte sich eine Mehrheit der abstimmenden Berlinerinnen und Berliner für einen gemeinsamen Ethikunterricht aller Schülerinnen und Schüler der 7.-10. Klassen ausgesprochen. Damit waren und sind hohe Erwartungen an die Qualität des Ethikunterrichts verbunden. Diese sind der Grund für die Qualitätsinitiative, welche mit einer gründlichen Bestandsaufnahme verbunden werden soll und derzeit folgende Schwerpunkte hat:

 

 

1. Eine der Pluralität der Metropole Berlin angemessene Behandlung von Religionen,    Weltanschauungen und Kulturen im Unterricht verbunden mit der Orientierung an     den Menschenrechten und den Grundwerten unserer Verfassung.

 

2. Die Sicherung einer angemessenen fachspezifischen Qualifizierung aller im

    Ethikunterricht eingesetzten Lehrkräfte.

 

3. Die Verbesserung der Rahmenbedingungen des Faches Ethik an den Schulen.

 

4. Die Ausgewogenheit der Kooperation der Ethiklehrkräfte mit den verschiedenen

     Religionen und Weltanschauungen.

 

 

In der öffentlichen Debatte im Zusammenhang mit dem Volksentscheid in den Jahren 2008 und 2009 hat sich in unserer Stadt ein breites Interesse an der Konzeption des Ethikunterrichts und an ihrer Umsetzung gezeigt. Deshalb wollen wir bis zum Herbst 2010 eine breite öffentliche Diskussion zur Situation und zur Entwicklung des Ethikunterrichts im Rahmen eines DIALOGFORUMs ETHIK organisieren.

 

 Diese Debatte wird über unsere Homepage und im Rahmen von Gesprächsrunden und Veranstaltungen geführt. Ende 2010 wollen wir die Bestandsaufnahme zum Ethikunterricht, verbunden mit Empfehlungen zu seiner Verbesserung der Öffentlichkeit vorstellen. Auch in Kontakten mit dem Berliner Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Prof. Dr. Jürgen E. Zöllner sowie seinem Fachreferenten für Ethikunterricht, Herrn Manfred Zimmermann, werden wir Vorschläge zum Ethikunterricht einbringen. Bereits Ende April 2010 hat sich der Koordinierungskreis unseres Bündnisses und unser Schirmherr Walter Momper mit dem Bildungssenator und seinem Fachreferenten zu einem sehr konstruktiven Gespräch getroffen.

 

 

Nun laden wir auch Sie und alle Interessierten herzlich ein, sich im Rahmen des

DIALOGFORUMs ETHIK an der öffentlichen Debatte zu beteiligen.
 

 

Wir bitten Sie um Stellungnahmen, Vorschläge und Kritiken. Einzelpersonen, Gruppen,

Institutionen, Parteien und Verbände können sich damit an uns richten

-per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

-über die Homepage: www.proethik.info (Button: Kontakt)

-per Briefpost an: Pro Ethik, Postfach 87 02 35, 13162 Berlin.

 

Zum Schwerpunkt "Religionen, Weltanschauungen und Kulturen im Berliner Ethikunterricht" haben wir am 26. Mai 2010 ein ertragreiches und vom Berliner Integrationsbeauftragten unterstütztes Rundtischgespräch durchgeführt, welches in ein Konsenspapier mündete. Dieses erhalten Sie neben Arbeitsstandpunkten unseres Koordinierungskreises als Anlage zu dieser E-Mail.

 

Weitere Informationen zum Dialogforum, unsere Pressemitteilungen und mehrere  Presseberichte finden Sie auf unserer Homepage.

 

 Sehr freuen würden wir uns über Spenden von Ihnen, die wir nötig brauchen, um damit unsere Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen zu finanzieren (Spendenkonto: Fachverband Ethik e.V., Kto. 6603 1199 84 bei der Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00, Kennwort: Pro Ethik; bitte für eine Spendenquittung Name, Vorname und Anschrift vermerken).

 

 

Hinweis: Wenn Sie in den kommenden Monaten in größeren Abständen über Rundmails zu Veranstaltungen etc. nicht informiert werden wollen, teilen Sie uns dies bitte kurz per E-Mail mit.

 

 

Einladung zu einer öffentlichen Veranstaltung am 2. Juli 2010


  

Nachdem am 28. April 2010 erfolgreich ein nicht öffentliches Rundtischgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des Judentums, des Christentums, des Islams, des Buddhismus, des Hinduismus, des Humanismus, des interreligiösen und interkulturellen Dialogs, des Ethik-Fachverbandes, eines Schulbuchverlages, der Senatsbildungsverwaltung und der universitären Lehrerausbildung stattfand,

laden wir nun gemeinsam mit dem Berliner Integrationsbeauftragten und dem Fachverband Ethik zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Das Thema lautet:

 

 

Vielfalt und Gemeinsamkeit

Religionen, Weltanschauungen und Kulturen in Berlin

– Herausforderungen für den Ethikunterricht

 

 

Zeit: Freitag, dem 2. Juli 2010 von 16.00 – ca. 20.15 Uhr

Ort: "Werkstatt der Kulturen" in Berlin-Neukölln, Wissmannstr. 32 (Nähe U-Bhf. Hermannplatz)

 

 

Anbei erhalten Sie das Programm. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, bitten wir um eine formlose Anmeldung bis spätestens 26. Juni 2010 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von Name, Vorname und beruflicher Tätigkeit.

 

 

Für Rückfragen zum DIALOGFORUM ETHIK, Vorschläge und Hinweise stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich über die o. g. E-Mail-Adresse oder über unsere Homepage (Button: Kontakt) an uns.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

für das Bündnis Pro Ethik


 Dr. Gerhard Weil Gerd Eggers

Sprecher  Koordinator