Dossier: JüL

 

20.11.2010 12:18 Uhr

 

 Jürgen Zöllner "Es wird keine Notbremse gezogen"

 

Schulen können die Jahrgangsmischung künftig durch andere Konzept ersetzen. Warum erst jetzt?

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/es-wird-keine-notbremse-gezogen/2935980.html

 

 

 

 

20.11.2010 10:46 Uhr

Zöllner lockert Regeln für Jahrgangsübergreifendes Lernen

 

Jahrgangsübergreifendes Lernen Endlich kann wieder Ruhe in die Grundschulen kommen
Auch Senatoren lernen. Eine gute Idee ist keine gute Idee, wenn sie nicht vernünftig umgesetzt wird, musste Berlins Bildungssenator Jürgen Zöllner lernen.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/meinung/endlich-kann-wieder-ruhe-in-die-grundschulen-kommen/2934148.html

 

 

 

19.11.2010 14:36 Uhr
Von Susanne Vieth-Entus

 

Zöllner lockert Regeln für Jahrgangsübergreifendes Lernen

 

Die ersten beiden Klassen in Grundschulen sollen nicht mehr gemischt werden müssen. Bildungssenator Jürgen Zöllner kündigte an, dass das Jahrgangsübergreifende Lernen zwar „Regelform“ bleibe, allerdings könnten Schulen davon „unter bestimmten Bedingungen abweichen“.

 

 Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/zoellner-lockert-regeln-fuer-jahrgangsuebergreifendes-lernen/2926296.html

 

 

 

 

22.09.2010
Bezirke unterlaufen Schulreform  
 

Der Widerstand gegen das jahrgangsübergreifende Lernen (Jül) - das Kernstück der Grundschulreform - nimmt zu. In Spandau soll der seit 2004 im Schulgesetz verankerte gemeinsame Unterricht in den ersten beiden Grundschuljahren nur noch auf freiwilliger Basis fortgeführt werden. Das haben die Bezirksverordneten mehrheitlich beschlossen.

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/berlin/article1399560/Bezirke-hebeln-Berliner-Schulreform-aus.html

 

 

 

 


JAHRGANGSGEMISCHTER UNTERRICHT
Die Schulen sind mit der Reform überfordert

Dienstag, 14. September 2010 22:47  - Von Florentine Anders und Regina Köhler

 

Jahrgangsmischung ist in Berlin Pflicht. Doch nicht alle Schulen wollen beim "Jül" mitmachen. Bildungsexperten fordern mehr Hilfe für die Lehrer.

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1395608/Die-Schulen-sind-mit-der-Reform-ueberfordert.html

 

 

 

 

17.08.2010»

 

35 Grundschulen machen nicht mit

 

Weiterlesen: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0817/berlin/0066/index.html

 

 

 

 

23.06.2010
Sehnsucht nach der Vorklasse

Die Grundschulreform wird angesichts vieler überforderter Kinder zunehmend infrage gestellt. Viele Eltern und Lehrer wünschen sich die Vorklassen zurück und eine Verschiebung des Einschulungsstichtages.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/sehnsucht-nach-der-vorklasse/1865718.html

 

 

 

 

19.06.2010
Nach Tagesspiegel-Bericht
Politiker geschockt über hohe Wiederholer-Quote bei Zweitklässlern

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/politiker-geschockt-ueber-hohe-wiederholer-quote-bei-zweitklaesslern/1863094.html

 

 

 

20.05.2010
Grundschullehrer wollen lieber zu zweit in einer Klasse arbeiten
       

 

Berlins Grundschullehrer proben den Aufstand. Sie fordern grundlegende Verbesserungen der Arbeitsbedingungen an ihren Schulen. Die erhebliche Belastung von Lehrern und Erziehern müsse reduziert werden, heißt es in einer Resolution an Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD).

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1311161/Grundschullehrer-wollen-lieber-zu-zweit-in-einer-Klasse-arbeiten.html

 

 

 

20.03.20010
SCHULREFORMEN

 

Großer Streit über kleine Sitzenbleiber


Immer mehr GrundschülerInnen müssen die dritte Klasse wiederholen. Schuld daran sei die jahrgangsübergreifende Schuleingangsphase, meinen Kritiker VON ALKE WIERTH

 

Weiterlesen: http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/grosser-streit-ueber-kleine-sitzenbleiber/

 

 

 

19.03.2010


Zöllner: Schulanfangsphase läuft nicht gut

 

Weiterlesen: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0319/berlin/0101/index.html

 

 

 

18.03.2010
An den Grundschulen läuft etwas schief

 

In der neuen Schuleingangsphase müssen immer mehr Kinder eine Klasse wiederholen
von Martin Klesmann

 

Weiterlesen: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/159162/159163.php

 

 

 

Pressemitteilung vom 28.05.2009, 09:35 Uhr
Bildung

 

Weitere 58 Grundschulen starten mit jahrgangsübergreifendem Lernen im Schuljahr 2009/2010

 

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

 

Weitere 58 Grundschulen starten mit jahrgangsübergreifendem Lernen (JüL) in der flexiblen Schulanfangsphase im Schuljahr 2009/2010. Damit gibt es in 85 Prozent (314 von insgesamt 367) der Grundschulen jahrgangsgemischten Unterricht.

 

Mit den 53 Grundschulen, die in 2009/2010 den jahrgangsbezogenen Unterricht fortsetzen, sind die Gespräche mit der Schulaufsicht zum „wann“ und „wie“ der Einführung von jahrgangsübergreifendem Unterricht noch nicht vollständig abgeschlossen.
In den meisten dieser Schulen sind allerdings bereits Vereinbarungen getroffen worden, die eine Umsetzung von JüL zum Schuljahr 2010/11 vorsehen:

 

- 28 dieser Schulen (und damit mehr als die Hälfte) starten auch zum nächsten Schuljahr mit jahrgangsgemischten Projekten. Diese Projekte beinhalten noch eine zeitliche und/oder fachliche Einschränkung der Jahrgangsmischung. Hier ist vereinbart, vor dem nächsten Schuljahr die Projekte zu evaluieren und auf Grundlage der Ergebnisse zu entscheiden, wie die Jahrgangsmischung ausgeweitet werden soll.

 

- Ziel ist es, auch mit diesen Schulen rasch abschließende Vereinbarungen zu treffen, die jeweils die schulischen Rahmenbedingungen bzgl. der Raumsituation, der Personalentwicklung und der Fortbildungskonzepte berücksichtigen.

 

Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: „Es ist erfreulich, dass viele weitere Grundschulen zum kommenden Schuljahr mit der Jahrgangsmischung beginnen. Die vielen positiven Rückmeldungen aus den Schulen mit Jahrgangsmischung belegen, dass die Jahrgangsmischung in der Praxis zu überzeugen vermag. Sicherlich müssen mit den verbliebenen Schulen, die in 2009/2010 noch die Jahrgänge trennen, rasch Vereinbarungen getroffen werden, um auch für diese Schulen klare Konzepte zu haben. Ich halte den schrittweisen Einstieg über Projekte für einen vernünftigen Ansatz damit sich diese Schulen besser auf das JÜL vorbereiten können.“

 

Kurzübersicht zum Status der Jahrgangsmischung im Schuljahr 2009/10
Bezirk

01 Mitte
GS mit JÜL-Klassen 32
GS ohne JÜL-Klassen 2

 

02 Friedrichshain-Kreuzberg
GS mit JÜL-Klassen 30
GS ohne JÜL-Klassen 0

 

03 Pankow
GS mit JÜL-Klassen 32
GS ohne JÜL-Klassen 4

 

04 Charlottenburg-Wilmersdorf
GS mit JÜL-Klassen 25
GS ohne JÜL-Klassen 1

 

05 Spandau
GS mit JÜL-Klassen 23
GS ohne JÜL-Klassen 6

 

06 Steglitz-Zehlendorf (*1 offene Entscheidung)
GS mit JÜL-Klassen 25
GS ohne JÜL-Klassen 5

 

07 Tempelhof-Schöneberg
GS mit JÜL-Klassen 30
GS ohne JÜL-Klassen 3

 

08 Neukölln
GS mit JÜL-Klassen 24
GS ohne JÜL-Klassen 15

 

09 Treptow-Köpenick
GS mit JÜL-Klassen 19
GS ohne JÜL-Klassen 6

 

10 Marzahn-Hellersdorf
GS mit JÜL-Klassen 25
GS ohne JÜL-Klassen 2

 

11 Lichtenberg
GS mit JÜL-Klassen 23
GS ohne JÜL-Klassen 3

 

12 Reinickendorf
GS mit JÜL-Klassen 26
GS ohne JÜL-Klassen 6

 

gesamt:
GS mit JÜL-Klassen 314
GS ohne JÜL-Klassen 53

 

http://www.berlin.de/sen/bwf/presse/pressemitteilungen/anwendung/pressemitteilung.aspx?presseid=2555

 

 

 

 

Grundschulen
Verweilen ist anders als Sitzenbleiben

Dienstag, 26. Mai 2009 23:00 - Von Regina Köhler

 

4303 Mädchen und Jungen mussten im Schuljahr 2007/08 die zweite Klasse wiederholen. Shanice gehört zu diesen Berliner Kindern, die nicht in die dritte Klasse aufgerückt sind. Morgenpost Online erzählen die Neunjährige und ihre Mutter, warum das nicht so schlimm ist.

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/familie/article1100448/Verweilen_ist_anders_als_Sitzenbleiben.html

 

 

 

Altersgemischte Klassen bleiben umstritten

 


Lehrer warnen vor den Folgen des Jahrgangsübergreifenden Lernens: Wenn Erst- und Zweitklässler zusammen unterrichtet werden, geht der Überblick verloren, lautet ihre Kritik. Der Senat will aber an der Grundschulreform festhalten.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/schule/Grundschule-Sitzenbleiber-Grundschulreform;art295,2806693

 

 

 

Gemeinsames Lernen
Berliner Grundschulen rebellieren gegen Reform

Donnerstag, 23. April 2009 10:55  - Von F. Anders und R. Köhler
 

In Berlin sollen Erst- und Zweitklässler gemeinsam lernen. So sieht es eine vom Senat verordnete Schulreform vor. Doch die ersten Einrichtungen stellen diesen jahrgangsübergreifenden Unterricht bereits wieder infrage, weil die Bedingungen nicht stimmen.

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/berlin/article1078478/Berliner_Grundschulen_rebellieren_gegen_Reform.html