Sekundarschule? Eltern haben noch viele Fragen

 

Informationsabend in Wilmersdorf sehr gut besucht

Martin Klesmann

 

Erstmals haben sich sämtliche neue Sekundarschulen eines Bezirks der Öffentlichkeit vorgestellt. Reinhard Naumann, SPD-Bildungsstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf, staunte dabei am Dienstagabend nicht schlecht. 

 

 

 

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0114/berlin/0037/index.html

Weiterlesen:  

Eltern haben viele Fragen

 

 

Bei den Tagen der offenen Tür an den künftigen Sekundarschulen herrscht noch viel Ratlosigkeit – aber auch Zweckoptimismus.

 

Wer ist schon über die Sekundarschulen informiert?", fragt Günther Schrenk, der Leiter der Lichterfelder Max-von- Laue-Schule. Die rund 50 Mütter und Väter, die vor ihm in der Aula sitzen, blicken fragend zu ihren Sitznachbarn. Die Sekundarschule kommt – aber was es damit auf sich hat, wissen die wenigsten.

 

 

Weiterlesen:  

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Sekundarschulen-Bildungsverwaltung-Senat;art270,2999610

 

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 12.01.2010

Schule in Berlin

Schule in Berlin 

  

In den Integrierten Sekundarschulen, die nach der Schulstrukturreform im nächsten Sommer ihre Türen öffnen, sollen mehr naturwissenschaftliche Pflichtstunden unterrichtet werden als bislang geplant. Dafür sollen flexibel verwendbare Stunden reduziert werden. Die Stundenafel für die Sekundarschule sei damit „so verbindlich wie nötig und so flexibel wie möglich", sagte Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) am Freitag.

 

 

Weiterlesen:  

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 05.12.2009)

http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/schule/Juergen-Zoellner-Sekundarschule-Naturwissenschaften;art295,2967483

Kleine Klassen für große Erfolge

 

Auch Sekundarschulen in sozialen Brennpunkten können den Unterricht individueller gestalten  

Martin Klesmann 

  

Was die Klassengrößen an Schulen angeht, hat Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) gestern erneut für eine Überraschung gesorgt. An den neuen Sekundarschulen soll es künftig möglich sein, in der 7. Jahrgangsstufe Klassen mit nur 20 Schülern einzurichten. So steht es in der aktuellen Sekundarstufe-I-Verordnung. Das hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gestern öffentlich gemacht. 

 

Weiterlesen:  

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2009/1118/berlin/0032/index.html