Streikende Lehrer übergeben offenen Brief an Klaus Wowereit // Wie Lehrer und Schüler den Streik in Berlin erlebten

23.04.2013
 
Streikende Lehrer übergeben offenen Brief an Klaus Wowereit
 
(...) 
 
13.42 Uhr: Die Bildungsverwaltung hat bislang keine Kenntnis von „streikbedingten Problemen“ bei den Klausuren zum Mittleren Schulabschluss und zum Abitur: "Alle Schüler waren gut versorg“, sagt Behördensprecherin Beate Stoffers dem Tagesspiegel.

 
13:25 Uhr: Der Landeselternausschuss bedankt sich ausdrücklich "bei der ganz überwiegenden Mehrheit der angestellten Lehrer, die dem Aufruf zum Boykott der Prüfungen nicht gefolgt sind sowie den beamteten Lehrern, die den Prüfungsablauf gemeinsam gestemmt haben". Er sei erleichtert, dass die Schüler des Abiturjahrganges und der 10. Klassen ihre jeweiligen Prüfungen "trotz Widrigkeiten im Vorfeld absolvieren konnten".
 
 
Der ganze Artikel: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/angestellte-lehrer-fordern-gerechtigkeit-streikende-lehrer-uebergeben-offenen-brief-an-klaus-wowereit/8106098.html

 

 

 

Berliner Lehrer planen einwöchigen Streik im Mai
 
(…)
 
Der Landeselternausschuss hat sich gestern mit der eindringlichen Bitte an die Lehrer gewandt, von einer Ausweitung des Boykotts auf die mündlichen Prüfungen im Mai abzusehen: "Die Eltern erkennen ausdrücklich das Recht der Lehrer an, für ihre finanziellen Interessen zu streiken", heißt es in dem Schreiben. Jedoch solle dieses Recht nicht direkt zu Lasten der Schüler ausgeübt werden.
 
Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/berlin/article115550016/Berliner-Lehrer-planen-einwoechigen-Streik-im-Mai.html

 

 

 



Streik für mehr Geld
Angestellte Lehrer protestieren für mehr Geld. Auswirkungen auf die Leistungen der Schüler soll der Protest nicht haben.

 

(...)

 

Zu den schärfsten Kritikern hatte der Landeselternausschuss (LEA) gehört. Dessen geschäftsführender Chef André Nogossek zeigte sich am Nachmittag erleichtert, „dass die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges und der 10. Klassen ihre Prüfungen trotz Widrigkeiten im Vorfeld absolvieren konnten“. An die weiter streikwilligen Lehrer sandte er „die Bitte“, ihr Streikrecht „nicht direkt zulasten der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen auszuüben“. (mit dpa)


Weiterlesen: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/streik-fuer-mehr-geld-ausstand-in-600-schulen,10809148,22565430.html 

 

 

 

Lehrerstreik. „Eine Grippewelle ist schlimmer“
 
3.000 von 8.000 angestellten Lehrern streiken für eine gerechte Entlohnung. Prüfungen finden trozdem statt.

 
Weiterlesen: http://www.taz.de/Lehrerstreik-/!115053/
 
 
 
  
Warnstreik an Berliner Schulen

GEW fordert vom Regierenden Bürgermeister Aufnahme von Tarifverhandlungen. Am 15. Mai droht die nächste Aktion – dann ist mündliches Abitur. Finanzsenator Nußbaum lehnt Tarifverhandlungen als Berliner "Sonderweg" weiterhin ab.

 
 
Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/warnstreik-an-berliner-schulen-3000-lehrer-protestieren/8111616.html
 
 



23.04.2013
 
Wie Lehrer und Schüler den Streik in Berlin erlebten
 
Für Berlins Abiturienten gab es am Dienstag doppelte Aufregung, sie legten ihre Prüfungen ab. Gleichzeitig streikten aber die Lehrer

 

Weiterlesen: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article115538023/Wie-Lehrer-und-Schueler-den-Streik-in-Berlin-erlebten.html