Weniger Unterrichtsausfall - mehr Lehrer

 

In der Oberstufe kann sowieso kein Unterricht ausfallen. Wieso? Sobald der Schüler mit einem Arbeitsblatt oder Arbeitsauftrag nach hause geschickt wird, gilt der Unterricht als vertreten. Das lässt sich leicht konstruieren.

In Primar-, Unter- und Mittelstufe gilt die Regelung, erst Förderunterricht, dann Teilungsstunden ausfallen zu lassen bzw. als Vertretungsreserve zu nutzen. Und dann  wundert man sich über die mangelnden Deutschkenntnisse und das schlechte Abschneiden der Schüler bei nationalen und internationalen Vergleichen. Dieser Förderunterricht war doch nicht als Steinbruch und Manövriermasse gedacht!

Tja, so kommt es, dass Eltern, die diese Regelungen alle nicht kennen, das Gefühl entwickeln, dass bei  Ihren Kinder viel zu oft Unterricht ausfällt. Lesen Sie selbst. Das sind ganz normale Beispiele, die täglich passieren

Statt mit wichtigen Förderstunden Löcher zu stopfen, brauchen wir endlich eine bekömmliche Vertretungsreserve. Im Theater gibt es die zweite Besetzung, die noch am selben Abend einspringt.

Guten Rutsch

Ihre

Lieselotte Stockhausen-Doering

Vorsitzende
Landeselternausschuss - LEA bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft