Der Landeselternausschuss fordert alle Mitglieder des Abgeordnetenhauses, vor allem die Mitglieder des Hauptausschusses auf, das seit mehreren Jahren mit viel positiver Resonanz, großer Wirksamkeit und Nachhaltigkeit durchgeführte kulturelle Bildungsprojekt „Bauereignis: Hülle mit Fülle, wir gestalten unseren Lernraum“ zu verstetigen und für eine weitere Durchführung der im Projekt erprobten Maßnahmen eine auskömmliche Finanzierung im Haushalt 2016_17 sicher zu stellen.

Mit den im o.g. Projekt erprobten Maßnahmen können die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen/ Lehrer nach eigenen Bedürfnissen und den Unterrichtsmethoden entsprechend ihre Lernräume gestalten. Durch z.B. Schaffung von Lerninseln im Klassenraum, Arbeitsnischen im Flur oder ergonomisch angepasstem Mobiliar wird die Lernumgebung für die modernen pädagogischen Konzepte vorbereitet und damit integratives/ inklusives Lernen, Heterogenität, Binnendifferenzierung, rhythmisierter Unterricht usw. besser ermöglicht.

Die Beteiligten können Selbstwirksamkeit erfahren und Verantwortung für die Gestaltung ihrer eigenen Umgebung lernen. Gleichzeitig werden die Raumqualitäten, - Akustik, -Aufteilung und –Gestaltung in Klassenräumen, Fluren und anderen Räumen oder Außenbereichen nachhaltig verbessert und dem Ziel einer gesunden inklusiven Schulen näher gebracht, so die Begründung des Landeselternausschuss.

Da die erforderlichen Mittel von ca. 120.000,-€ jährlich zwar von der Bildungsverwaltung für den Haushalt 16-17 angemeldet, aber von der Finanzverwaltung eingespart wurden, werden die Mitglieder des Abgeordnetenhauses aufgefordert, die Fortführung dieses erfolgreichen Projektes abzusichern.

Sachstand

Besondere Qualitäten des Projektes sind

Erfahrungsbericht aus dem Schul-Alltag

Wie sind die Auswirkungen auf SchülerInnen und LehrerInnen?